Dein Newsletter für Denkanstöße" data-displaytime="95" data-autohide="1" data-cookielife="40" data-hideafterregistration="1" data-maxwidth="600" data-errorsend="Fehler bei der Übertragung!" data-errorvalidate="Die E-Mail-Adresse ist bereits eingetragen" data-sending="Bitte warten..." data-controller="https://www.sweet-elephant.de/MagNewsletterBox/subscribeNewsletter" data-validatecontroller="https://www.sweet-elephant.de/MagNewsletterBox/validateMailAddress">
<h2 style=Dein Newsletter für Denkanstöße" />


Neue Sorten, besondere Angebote und Tipps zu gesunder Ernährung. Melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und du bleibst auf dem Laufenden. Natürlich kannst du dich jederzeit abmelden.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

☀️ Wir sind zurück aus der Sommerpause und wieder ganz für euch da ☀️

2020 - nicht nur Elefantenpartys?

2020 war auch für den Elefantenschutz ein außergewöhnliches Jahr. Durch die ausbleibenden Touristen brauchten die meisten Projekte ganz besonderen Beistand.

Eines unserer Herzensprojekte ist die Unterstützung des Elefantenwaisenhauses in Simbabwe. Roxy Danckwerts gründete vor über 18 Jahren die Auffangstation Wild is Life, eine der besten Wildtierstationen, die wir kennen. Ein Teil davon ist die Zimbabwe Elephant Nursery (ZEN). Mit viel Hingabe schaffen es die großartigen Pfleger dort den traumatisierten Kleinen eine neue Zukunft zu gegeben.

Trotz der schwierigen Bedingungen 2020 geht es den kleinen Elefanten gut und die Elephant Nursery leistet wunderbare Arbeit in der Aufzucht und der Pflege. Auch das Auswildern blieb erfolgreich. Und wie viel Spaß die Elefanten und das ZEN-Team mit einander hatten, sieht man, wenn ihr euch das Jerusalema-Challenge Video anschaut. Leider konnten wir nicht mit dabei sein:  

VIDEO   >> #Jerusalema-Challenge​ at Wild is Life ZEN <<

Leider ist nicht alles Party. In Simbabwe herrscht gerade Trockenheit und diese Periode ist eine sehr arbeitsreiche Zeit für die Elefantenschützer.

Das Team hatte in den letzten Wochen rund um die Uhr mit dem kleinen Elefantenmädchen Isidora zu tun. Die trotz intensiver Betreuung leider nicht überlebt hat. Eine sehr bittere Erfahrung für alle Beteiligten.

Täglich werden es weniger Elefanten. Wilderei, Trophäenjagd, Ausbeutung als Arbeitstier und das Schwinden der Lebensräume sind ohne Hilfe das Ende der Elefanten. Spenden helfen den engagierten Wildtier-Organisationen Schutzgebiete aufzubauen und Tiere zu versorgen. Wir sogen mit Futur for Elephant, dass jeder Euro eine Spende zu 100% bei den Elefanten ankommt. Helft uns das Sterben zu beenden.   

>> SPENDEN <<


Mehr über die weltweiten Schutzprojekte und die Elefanten-Populationen erfahrt ihr am besten im Jahresrückblick 2020 bei Futur for Elephants. Schaut mal vorbei.


Photo by: Sam Balye

Jetzt Händler werden! Mehr Infos hier.